Kürbisgnocchi an Salbeibutter

Kürbisgnocchi-Rezepte gibt es viele, die meisten verwenden darin Eier und Kartoffel, in dieser Variante ist weder noch drin. Die Bällchen halten nur mit Maisstärke und Mehl zusammen. Die Salbeibutter kann auch gut mit Pflanzlichem Öl oder vegane Butter zubereitet werden, so wird diese Variante auch zu einer unkomplizierten veganen Mahlzeit.
Das Kürbispürree kann auch gut eingefroren werden und später für Suppe oder Gnocchi verwendet werden.

Zutaten

Für 4 Personen

Für die Gnocchi:
800g Kürbis (Hokkaido eignet sich besonders gut, da er wenig Wasser enthält und nicht geschält werden muss)
2 Knoblauchzehen
3-4 EL Maizena
6-8 EL Mehl
Muskat
Salz
optional Kurkuma

Für die Salbeibutter:
50g Butter oder Kokosöl
8 Salbeiblätter

Kürbis in Schnitze schneiden und im Ofen bei Umluft 180 Grad für 20 bis 30 Minuten zusammen mit dem Knoblauch weich backen. Kurz auskühlen lassen, falls nötig von der Schale lösen und alles durch ein Passevite treiben. Salz und Gewürze zugeben.
Dann Mehl nach und nach unterkneten. Der Teig bleibt ziemlich feucht nicht zu viel Mehl hinzugeben, gerade so dass er formbar bleibt, er darf aber noch etwas kleben. Besser später zum ausrollen etwas mehr Mehl verwenden.

Aus dem Teig in vier Portionen teilen zu daumenbreiten Rollen formen. Davon mit einem Messer oder Teighörnchen ca. 1 cm breite Röllchen abschneiden. Je nach Wunsch können die Stücke so belassen werden oder auch nochmals zu einer Kugel geformt werden oder sogar über eine Gabel gerillt werden.
Die Gnocchi werden beim Kochen im Wasser ein klein wenig grösser.

Dann die Bällchen im siedenden Salzwasser portionenweise kochen. Wenn sie oben aufschwimmen, mit einer Schaumkelle entnehmen und in einer Schüssel zwischenlagern.

Butter in einer Pfanne ehitzen bis sie leicht schäumt Salbeiblätter hinzugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Gnocchis in der Salbeibutter schwenken und servieren.
Als Garnitur passen etwas Blauschimmelkäse und geröstete Kürbis- und oder Sonnenblumenkerne hervorragend dazu.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.