Hummus in verschiedenen Farben

Zum Apero mit Gemüse und Brot, als Wrapfüllung , im Sandwich oder als Beilage beim Grillen. Hummus kommt immer wieder gerne auf den Tisch. Verschiedene Farbvarianten machen den Hummus attraktiv.

Zutaten

  • 200g Kichererbsen
  • 1 EL Natron oder Backpulver
  • 3 Knoblauchzehen
  • Saft von 1 Zitrone
  • ½ TL Salz
  • ½ TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 3-4 EL  Tahini (Sesammus, ungesalzen)
  • 1–2 EL Olivenöl (optional)

Zubereitung

Die Kichererbsen über Nacht einweichen.
Kichererbsen abspülen, zusammen mit dem Natron in einen Topf geben mit Wasser bedecken und 1-2 Stunden sehr weich kochen.
Den Saft von einer Zitrone, die Knoblauchzehe und 1/2 TL Salz in den Mixer geben und glatt mixen.
Tahini und etwas kaltes Wasser in den Mixer geben und ordentlich durchmixen.
Die Kichererbsen, 1-2 EL Olivenöl und 1/2 TL Kreuzkümmel zugeben und mind. 3 Minuten mixen bis eine cremige, zarte Masse entsteht. Mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Sollte der Hummus zu dick geraten sein, noch etwas kaltes Wasser untermixe.

Varianten für verschiedenen Farben und Geschmäcker

  • gekochte Randen
  • gekochte Rüebeli
  • Kurkuma
  • Frische Kräuter (Basilikum, Peterli)
    schwarze Oliven

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.