Chili sin Carne

Unser Lieblingsessen für kaltes, regnerisches Schmudelwetter.
Die Zutaten lassen sich alle gut lagern, so könnten sie sich jederzeit im Vorratsschrank befinden. Falls gerade kein Koriander zur Garnitur vorhande ist, tut’s auch etwas Schnittlauch vom Balkonkistchen.
Davon Kochen wir immer mehr als genug, aufgewärmt schmeckt dieses Gericht noch besser.

Zutaten

Für 4 Personen

1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
3 El Olivenöl
250 g Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
200 g Rote Linsen
900 ml Gemüsebouillon
2 Dosen Kidneybohnen (á 425 ml)
1 Dose Mais ( ca. 285g)
250 g passierte Tomaten
1 Dose gehackte Tomaten
1 Prise Pfeffer (aus der Mühle)
1 Prise Zucker
1 kleine Rote Chili gehackt
0.5 TL Chipotle Chili Flocken
1 El Paprikapulver (edelsüss)
0.5 Tl Paprika geräucht
1TL Kreuzkümmel, gemahlen
Salz
20g dunkle Schokolade
Koriander gehackt

Zubereitung

Zwiebel, Knoblauch schälen und fein würfeln.
In einem grossen Topf mit Öl glasig dünsten. Gewürze hinzufügen und mitdünsten.
Kartoffeln schälen, in ca. 1 cm große Würfel schneiden, kurz mitdünsten. Linsen zugeben, Gemüsebouillon dazugeben und etwa 20 Minuten köcheln lassen.
Bohnen, Mais und passierte Tomaten zugeben, aufkochen lassen, mit Salz, Pfeffer, und einer Prise Zucker abschmecken. Und alles bei kleiner Hitze nochmals einige Minuten ziehen lassen. Dunkle Schokolade dazureiben kurz umrühren.
Das Chili sin Carne auf tiefen Tellern anrichten und mit gehacktem Koriander garnieren. Bei Bedarf etwas saurer Halbrahm oder Crème Fraiche hinzugeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.